Absolute Rarität in Österreich – Osttirol

300 ha Eigenjagd in traumhafter Lage Tirols

Exposé-Nr.

9119A

Fläche in ha

300 ha

Jagd

1 Eigenjagd

Angebotspreis für Gesamtfläche

Euro 6,25 Mio. zzgl. 6 % Maklercourtage inkl. MwSt.

Wald ist immer ein gutes Investment, für diese Eigenjagd in Osttirol gilt das aber besonders:

Gute forstliche Bedingungen und ein standortangepasster Wald mit wertvollen Zirben in der subalpinen Höhenstufe.

Dazu eine sehr attraktive Gebirgsjagd mit Gams- und Rot-, aber auch Auer- und Birkwild und zwar ohne vielfrequentierte Wanderwege.  Das alles in schönster, sonniger Lage zwischen den Dolomiten und dem Großglockner.

Für den einen ist es ein sicheres, grünes Investment im deutschsprachigen Ausland, für den anderen die ideale Kombination aus Forst und Jagd in einer der attraktivsten Urlaubsregionen.

Die Bestände aus Fichten, Lärchen und Zirbe sind die überwiegenden Baumarten der Forstimmobilie.

Die Höhenlage des Waldes, beginnend mit 1.000 m zieht sich bis knapp unter 2.000 m hoch. Die höchste Stelle der Waldimmobilie liegt auf ca. 2.250 m, etwas oberhalb der Baumgrenze.

Eine kleine, urig gebaute, mit Betten und Holzofen ausgestattete Jagdhütte auf 1.550 m Höhe lädt zur Rast oder Übernachtung ein. Sie liegt völlig ruhig mitten im Revier, ist aber sehr gut mit dem Auto zu erreichen. Die Stromversorgung erfolgt durch ein kleines Solarpaneel.

Mobiltelefone können also an der Hütte geladen, aber auch genutzt werden. Praktisch im ganzen Revier ist LTE-Netzabdeckung gegeben.

Forstwege ermöglichen erst den Waldbau. Egal ob für die Holzabfuhr, für die Jagd oder auch für Rettungskräfte: Gute Wege sind immer wichtig und hilfreich! Im Revier gibt es 15 km geschotterte, LKW-fähige Waldwege, die bis in eine Höhe von 1.950 m führen.

Haben diese Fakten Ihr Interesse geweckt? Dann sprechen Sie uns an!

Kontaktieren Sie uns